Charakteristik der Schule
  • Schulausbildungsprogramm: Europäische Schule
  • seit dem 1.9.2008 haben wir die 1. Klassen eröffnet
  • seit dem Schuljahr 2011/2012 können die Schüler der 9. Klassen kostenlos die internationale Prüfung Deutsches Sprachdiplom I ablegen
  • alle Klassen mit erweitertem Sprachenunterricht (1.-9. Klasse)
  • Deutschunterricht hat eine mehr als 45jährige Tradition
  • deutsche Sprache ab der 1. Klasse, englische Sprache ab der 6. Klasse (möglich ab Klasse 5)
  • erhöhte Stundenzahl des Deutschunterrichts ab der 3. Klasse (5 Stunden des Deutschunterrichts in einer Woche), incl. Deutsche Konversation mit einem Muttersprachler
  • Englischkurs schon ab der 3. Klasse, Französischkurs ab Klasse 4
  • Deutsche und Englische Konversation werden vorwiegend von Muttersprachlern unterrichtet
  • hochqualifizierte Lehrer, Fremdsprachenlehrer mit Auslandserfahrungen
  • wir sind eine Pilotschule im Bereich der international anerkannten Prüfungen in deutscher Sprache „DSD 1“ (Deutsches Sprachdiplom) – für die Schüler der 9. Klassen kostenfrei
  • ab der 6. Klasse wird eine dritte Fremdsprache als Wahlfach (in Form eines Kurses) angeboten – Französisch, Spanisch, Italienisch
  • hohe Erfolgsrate bei den Aufnahmeprüfungen an Gymnasien und Mittelschulen
  • Hort für die 1. bis 4. Klasse (6:30 - 17:30 Uhr)
  • Schulklub für die 5. bis 9. Klasse
  • Sprachenaufenthalte im Ausland (4. und 5. Klasse Querxenland)
  • regelmäßige Austauschprogramme mit deutsch-, englisch- und französischsprachigen Ländern (6. Klasse Backnang und Lauf an der Pegnitz, 7. Klasse Norderney und Delmenhorst, 8. Klasse dänisches Broendby)
  • die Schule beteiligt sich am EU Comenius-Programm mit Deutschland, Dänemark, Estland, Frankreich und der Türkei
  • regelmäßige Skikurse in jedem Jahrgang ab der 2. Klasse (höhere Klassen auch in den österreichischen Alpen)
  • Sportkurse, Fahrradkurse
  • regelmäßige Sucht- und Schikaneprävention (in der Schule arbeiten qualifizierte Erziehungsberaterin, Sucht- und Drogenberaterin, Schulpsychologin, ein Beratungsteam)
  • breites Angebot an Freizeitaktivitäten
  • Zusammenarbeit mit dem Elternverein und dem Schulrat
  • aktive Teilnahme an der Bewegung „Auf eigenen Füßen – Tausendfüßler“, seit 18 Jahren
  • Möglichkeit einer internationalen Sprachprüfung in Englisch
  • die Schulküche befindet sich im Schulgebäude – Auswahl von 2 Speisen (Bestellungen auch per Internet)
  • Schulmilchautomat, Projekt „Obst in die Schulen“
  • neu rekonstruiert wurden: der Computer-Raum mit LCD-Monitoren für 30 Schüler, der Hort, Umkleideräume, die Schülerküche, der Proberaum für die Schülerband, moderner Chemie- und Physikraum, Toiletten

Die Grundschule in der Kladska-Straße in Prag 2 wurde im Jahr 1902 gegründet. Ihre bunte Geschichte ist in den alten Schulchroniken, die sich in der Schule oder auch im Internet befinden, belegt. Seit dem Schuljahr 1965/1966 ist sie eine Schule mit erweitertem Sprachenunterricht und im Schuljahr 2005/2006 feierten wir die 40-jährige Tradition des Deutschunterrichts. Seit 2000 ist die Schule eine Fakultätsschule der Pädagogischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag. In der Schule unterrichten 31 Pädagogen, arbeitet eine qualifizierte Schulpsychologin und im Hort haben wir 6 Erzieherinnen. Der Träger der Schule ist der Stadtteil Prag 2.

Wir unterrichen nach dem neuen Schulausbildungsprogramm „Europäische Schule“.

Eine Besonderheit der Schule sind verschiedene Austauschprogramme. Die Schüler haben die Möglichkeit in deutsch-, englisch- und französischsprachige Länder zu fahren, wo sie in Familien leben. Zuerst kommt die auländische Partnergruppe zu uns nach Prag, in der zweiten Phase fahren unsere Kinder ins Ausland. Unsere Partnerschulen sind: die Kooperative Gesamtschule auf der Insel Norderney, die Realschule Süd Delmenhorst und die Mörikeschule in Backnang in Deutschland und in Dänemark – Broendby Strandskol, in Österreich ist es die Orfeje Volksschule Wien. Im Schuljahr 2012/2013 haben wir eine neue Zusammenarbeit mit der Schule in Hastings/GB begonnen.

Unsere Schule hat am Socrates–Comenius–Projekt teilgenommen. Drei Jahre Zusammenarbeit mit Deutschland, Dänemark und Estland liegen hinter uns. Seit dem Schuljahr 2008/2009 verläuft das Comenius-Projekt mit Schulen aus Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich und der Türkei.

Unsere Schüler sind erfolgreiche Teilnehmer nicht nur an verschiedenen sprachlichen Olympiaden, sondern auch an naturwissenschaftlichen, Kunst- und Musikwettbewerben. Oft besetzen sie sehr gute Plätze in gesamtstaatlichen Runden.

Unsere Absolventen lernen weiter vorwiegend an Gymnasien.

Im Bereich der Prävention haben wir eine gute Zusammenarbeit mit „Prev-centrum“ und vielen anderen Institutionen. Die Schüler besuchen Vorlesungen der Gesundheits- und Verkehrserziehung. Auch an Diskussionen über AIDS und Sexualkunde nehmen die Schüler teil. Wir organisieren Tage zum Thema „Bevölkerungsschutz bei außergewöhnlichen Umständen“ (Feuerwehr, Erste Hilfe, Polizei, Kynologen, Kriegsveteranen). Eng arbeiten wir mit der Stadtpolizei zusammen, in jeder Klasse verläuft eine Diskussion mit einem Polizisten. Im Rahmen der Prävention „Zdravé zuby“ (Gesunde Zähne) informieren über dieses Thema Studentinnen der Fachoberschule für dentale Hygiene.

Im Laufe des Schuljahrs besuchen die Schüler regelmäßig verschiedene Konzerte und Theatervorstellungen, die Nationalgalerie und Kunstausstellungen. Die Schüler der 8. und 9. Klasse sind Mitglieder im „Klub mladého diváka“ (Klub des jungen Zuschauers) und besuchen gemeinsam unterschiedliche Theateraufführungen.

Jede Klasse hat die Möglichkeit, mindestens einmal pro Schuljahr eine Klassenfahrt zu unternehmen. Ab der 2. Klasse verbringt jede Klasse im Winter eine Woche im Gebirge (mit einem Skikurs). Die höheren Klassen fahren regelmäßig in die österreichischen Alpen zum Skifahren. Ein Drittel unserer Lehrer hat die Instruktorprüfungen für Skifahren und Snowboard abgelegt.

Wir haben eine ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Elternverein, der sich regelmäßig einmal im Monat trifft und der Schule sehr hilfreich zur Seite steht. Er organisiert verschiedene Freizeitaktivitäten für die Schüler: sprachliche, sportliche, musische und künstlerische. Außerdem gibt es einen Vorbereitungskurs für die Aufnahmeprüfungen im Tschechischen und in Mathe. Die Eltern helfen der Schule nicht nur finanziell, sondern auch mit ihrer eigenen Arbeit. Wir schätzen sehr hoch die Tatsache, dass ein großer Teil der Eltern und Großeltern ehemalige Absolventen unserer Schule sind.

An unserer Schule ist der Schulrat aktiv.

Die Schule sorgt für den Betrieb des Horts für die Schüler der Primarstufe (1.-4. Klasse). Für die älteren Schüler gibt es in der Schule einen Schulklub. Ein Teil des Schulareals ist auch ein Sportplatz, der für den Sportunterricht genutzt wird. Am Nachmittag wird er vom Hort genutzt, am Abend ist dann auch für die Öffentlichkeit der Zutritt frei.

Im Schulgebäude gibt es eine Schulküche. Die Schüler haben täglich die Auswahl von zwei Speisen. Bestellungen sind per Internet möglich.

Seit 1994 beteiligt sich die Schule sehr aktiv an der Bewegung „Na vlastních nohou – Stonožka“ – (Auf eigenen Beinen – Tausendfüßler). Jedes Jahr findet eine Verkaufsvernissage der künstlerischen Arbeiten unserer Schüler statt. Der Ertrag geht weiter als Hilfe an die Kinder, die es in dem Jahr am meisten brauchen. Ein Betrag von 250 000 Kè wurde den Ländern gespendet, die vom Hochwasser oder Nachkriegsschäden betroffen waren: z.B. Kosovo, Bosnien, Irak und Afghanistan sowie Thailand oder Haiti. Mehr unter www.stonozka.org.

Unsere Schule besuchten bedeutende Persönlichkeiten. Zu ihnen gehörte auch der ehemalige Präsident Václav Klaus mit seiner Frau Livia. Sehr bedeutend und auch angenehm war der Besuch von Lord George Robertson, dem ehemaligen NATO-Sekretär. Mehrmals besuchte unsere Schule der Armeegeneral und Vorsitzender des Generalstabs AÈR Pavel Štefka. Unsere Schüler wurden in Brüssel vom NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer begrüßt. Herr Minister Karel Schwarzenberg begrüßte die Schüler im Auslandsministerium. Eine Würdigung für ausgezeichnete literarische Arbeiten zum Thema: „Kriegsbetroffene Geschichten“ (Pøíbìhy válkou støižené) erhielten die Schüler von der ehemaligen Innenministerin Vlasta Parkanová. Das Schuljahr 2009/2010 eröffnete vor unserer Schule die damalige Schulwesenministerin M. Kopicová.

Unsere Webseiten www.kladska.cz werden regelmäßig zweimal wöchentlich aktualisiert.